Home  ::   Kontakt  ::   Druckansicht  ::  

Bundesfachschule Vieh und Fleisch

Bildungseinrichtung des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e.V.
Bundesfachschule Vieh und Fleisch

Vieh- und Fleischkaufmann/frau/d

Verladung

Die Ausbildung bzw. Umschulung zum/zur Vieh- und Fleischkaufmann/frau untergliedert sich in einen praktischen und einen theoretischen Teil und hat zum Ziel, die Teilnehmer/innen optimal auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten.

Die Teilnehmer, die zumeist mit umfänglichen praktischen Kenntnissen aus den Bereichen Viehhandel, Schlachtung oder Zerlegung zur Bundesfachschule Vieh und Fleisch kommen wird das noch fehlende theoretische Wissen in einem intensiven Vollzeitkurs vermittelt. Ein spezielles und seit Jahren erprobtes Schulungskonzept gewährleistet, dass das hohe praktische Wissen der Teilnehmer/innen mit den theoretischen Kenntnissen optimal verknüpft wird.

In rund 900 Lehrgangsstunden werden die kaufmännischen, betriebswirtschaftlichen und technologischen Kenntnisse unterrichtet, die zum Führen eines Betriebes der Vieh- bzw. Fleischwirtschaft benötigt werden. Der Lehrgang schließt nach knapp sechs Monaten mit der Prüfung zum Vieh- und Fleischkaufmann/frau ab.

Lehrgangsteilnehmer haben auch die Möglichkeit an einer IHK Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel teil zu nehmen. Voraussetzung hierfür ist eine viereinhalbjährige Berufserfahrung, die Sie im Rahmen eines Antrages auf ausnahmsweise Zulassung nach dem Berufsbildungsgesetz der zuständigen IHK nachweisen müssen. Hierbei können die Zeiten des Lehrgangs in Anrechnung gebracht werden. Weitere Einzelheiten hierzu erteilt die IHK Pfalz, Dienstleistungszentrum Kaiserslautern. Ansprechpartner Herr Bernd Heß.


Suche
Hier gehts zum...
DVFB
Hier geht's zur...
VFZ