Home  ::   Kontakt  ::   Druckansicht  ::  

Bundesfachschule Vieh und Fleisch

Bildungseinrichtung des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e.V.
Bundesfachschule Vieh und Fleisch

DVFB

AKTUELLE MELDUNGEN DES DVFB e. V.

Die Meldungen sind urheberrechtlich geschützt!

Immer schnell und aktuell informiert: www.dvfb.org




Blauzungenkrankheit der Rinder; hier: Informationen zur Erweiterung der nordrhein-westfälischen Sperrzone
10.02.2021
Erweiterung des Restriktionsgebietes NRW auf Grund des BT-Ausbruchs in RP (21-009-00001) Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen teilt uns wie folgt mit: "Sehr geehrte Damen und Herren,
anbei leite ich Ihnen eine E-Mail des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz an die kommunalen Veterinärbehörden mit Hinweisen zu der Erweiterung der nordrhein-westfälischen Blauzungen Sperrzone zu Ihrer Information weiter. …"  "Sehr geehrte Damen und Herren,
am 03.02.2021 wurde im Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz ein weiterer BTV8 Ausbruch bestätigt (TSN-Seuchenobjektnummer 21-009-00001). Der 150 km Radius um den betroffenen Betrieb in Rheinland-Pfalz reicht in nordwestlicher Richtung über das bisher bestehende Sperrgebiet in NRW hinaus." Daher war es erforderlich, die bestehende BTV8 Restriktionszone zu erweitern und folgende Städte und Kreise bzw. Gemeinden zusätzlich zumSperrgebiet zu erklären: … Mehr Informationen (Übersichtskarte BTV8 Sperrgebiet NRW neu" sowie eine Liste mit den nunmehr im Sperrgebiet liegenden Städten und Kreisen bzw. Gemeinden) finden Sie im Bereich Interna.

open_in_newmehr dazu

Quelle: DVFB Aktuell

Handbuch Tiertransporte (Stand 2020)
04.02.2021
Sehr geehrte Damen und Herren,
das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat uns die aktuelle, zwischen den Ländern abgestimmte, Fassung des Handbuchs Tiertransporte (Stand 2020) übermittelt.   Das Handbuch und den Link inklusive Anlagen finden Sie im Bereich Interna.

open_in_newmehr dazu

Quelle: DVFB Aktuell

Leitfaden zur Bewertung der Transportfähigkeit und Schlachttauglichkeit von Schweinen
12.01.2021
Sehr geehrte Damen und Herren,
das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat uns den Leitfaden zur Bewertung der Transportfähigkeit und Schlachttauglichkeit von Schweinen übermittelt. Der Leitfaden wird auch, so die weitere Mitteilung des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, als Anlage ins aktuell überarbeitete Handbuch Tiertransporte aufgenommen werden.
Wir bitten um Kenntnisnahme. Den Leitfaden können Sie im Bereich Interna herunterladen.

open_in_newmehr dazu

Quelle: DVFB Aktuell

Zertifizierung von Bestandsimpfungen gegen die Blauzungenkrankheit: Mitteilung des MLR Baden-Württemberg
18.12.2020
Das MLR Baden-Württemberg teilt Folgendes mit: Um Kenntnisnahme und Beachtung wird gebeten. Auslöser stellt der  Handel mit Spanien dar. Bezüglich der Zertifizierung von "Bestandsimpfungen gegen die Blauzungenkrankheit" für das nationale und innergemeinschaftliche Verbringen von Tieren wurde in Abstimmung mit dem Bayerischem Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz folgende Ausführungen getroffen: Um die Anforderung an einen, gegen BTV geimpften Bestand, zertifizieren zu können, ist es grundsätzlich erforderlich, alle zum jeweiligen Zeitpunkt im Betrieb vorhandenen, impffähigen Rinder nach den Angaben des Impfstoffherstellers wenigstens einmal pro Jahr zu impfen. Das heißt, das alle Rinder, die  älter als 3 Monate sind,  eine Grundimmunisierung oder eine Wiederholungsimpfung erhalten. Masttiere sind bei der Bestandsimpfung grundsätzlich mit miteinzubeziehen. Ist eine Impfung von Tieren aufgrund der Nutzungsart und/oder des Alters nicht ohne Gefahr für Leib und Leben von Mensch und Tier möglich, kann von der Impfung einzelner Tiere oder Tiergruppen abgesehen werden.

open_in_newmehr dazu

Quelle: DVFB Aktuell

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen…
11.12.2020
Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen gibt Transport von Rindern nach Marokko frei Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen hat mit Beschluss vom 10. Dezember 2020 (20 B 1958/20) die aufschiebende Wirkung einer Klage den Transport von Rindern nach Marokko wiederhergestellt. Die Anmerkungen zum Beschluß des Oberverwaltungsgerichtes Nordrhein-Westfalen vom 10. Dezember 2020 (20 B 1958/20) und zum Beschluß des Verwaltungsgerichts Köln vom 10. Dezember 2020 (21 L 2339/20) von Patrick Steinke, Syndikus des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e.V., Bonn, erscheinen in der nächste Ausgabe der VFZ. Eine Vorabveröffentlichung finden Sie im Bereich Interna.

open_in_newmehr dazu

Quelle: DVFB Aktuell

Neuer Lehrgang an der Bundesfachschule Vieh und Fleisch eröffnet

 


Der Lehrgang kann beginnen
© Steinke

Am 13. Juli 2020 war es endlich wieder soweit. Der 84. Lehrgang an der Bundesfachschule Vieh und Fleisch wurde in der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Neumühle in Münchweiler a. d. Alsenz eröffnet.

Ursprünglich war der Beginn des Lehrgangs wie immer für Anfang Mai geplant. Aber die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Schulschließungen traf auch die Bundesfachschule Vieh und Fleisch. Nach langen Wochen des Wartens, aber auch nach vielen Gesprächen und Konferenzen, durfte der Lehrgang nun endlich – unter entsprechenden Hygieneauflagen – starten.

Herr Dr. Landfried, Direktor der Lehr- und Versuchsanstalt Neumühle, freute sich über den mit 9 Schülern und 1 Schülerin besetzten Ausbildungslehrgang zum Vieh- und Fleischkaufmann/-kauffrau. Er begrüßte alle Anwesenden, insbesondere den Präsidenten des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e. V., Heinz Osterloh, der selbst Schüler der Bundesfachschule war, Herrn Patrick Steinke, Kuratoriumsvorsitzender des Schulvereins und Syndikus des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e. V. und Herrn Thomas Sutor, Vorsitzender des Vieh- und Fleischhandelsverbandes Hessen und Rheinland-Pfalz e. V. und stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums.

Herr Dr. Landfried gab den Teilnehmern, von denen die meisten aus Niedersachsen stammen, einen Überblick über das Bundesland Rheinland-Pfalz, das als weinbaustärkstes und waldreichstes Bundesland sowohl durch Mittelgebirgslage als auch die fruchtbare Rheinebene geprägt ist. Er erinnerte die Schüler an das gemeinsame Ziel des Lehrgangs, eine fundierte Ausbildung im Vieh- und Fleischhandel und ermahnte die Teilnehmer, die kommenden Wochen für die berufliche Ausbildung zu nutzen.

Auch Herr Steinke, Kuratoriumsvorsitzender des Schulvereins und Syndikus des Deutschen Vieh- und Fleischhandelsbundes e. V., begrüßte die Teilnehmer des Lehrgangs. Zunächst dankte er Herrn Dr. Landfried für seinen Einsatz und sein Engagement, dass der Lehrgang nun doch noch und unter Coronabedingungen stattfinden kann. Er appellierte an die Schüler, die Möglichkeiten des Lehrgangs zu nutzen. Vielfältige Geschäftskontakte ehemaliger Bundesfachschüler bestünden bis heute. Herr Steinke wünschte allen Teilnehmern viel Spaß – der während des Lehrgangs auch nicht zu kurz kommen soll – und einen guten Abschluss.

An der Bundesfachschule Vieh und Fleisch, die seit 1968 an der Lehr- und Versuchsanstalt Neumühle zu Hause ist, wurden bisher über 2.000 Schüler ausgebildet, teilweise aus elterlichen Betrieben, aber auch Angestellte aus der Vieh- und Fleischbranche. Der Abschluss der Bundesfachschule Vieh und Fleisch habe in der Branche einen hohen Stellenwert – Nachfragen nach Absolventen an den Schulverein zeigen das immer wieder.

Der Schulverein Vieh und Fleisch e. V. bietet derzeit alle zwei Jahre den Ausbildungslehrgang Vieh- und Fleischkaufmann /-kauffrau mit dem IHK-Abschluss Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel an.

Informationen hierzu erhalten Sie beim Schulverein Vieh und Fleisch e. V., Tel.: 0228 / 280793.

 


Suche
Hier gehts zum...
DVFB
Hier geht's zur...
VFZ